Kaum scheinen die ersten Sonnenstrahlen kann man sehen, was in der dunkleren Winterzeit nicht zu sehen war: Die getrockneten Regentropfen auf den Fensterscheiben, der Staub auf dem Fensterbrett und in den Regalen, die grau gewordenen Vorhänge…

Das helle Licht und das schöne Wetter motivieren sehr, die Wohnung wieder einmal gründlich zu putzen – alles soll wieder sauber und ordentlich aussehen.

Und wie sieht es in uns drinnen aus? Gibt es ein solches Sauber machen, Aufräumen und Aussortieren auch für unsere innere Befindlichkeit? Gibt es einen Frühjahrsputz für die Seele? Und, falls ja, wie könnte der aussehen?

Was bzw. welche Themen würden Sie gerne “aussortieren”? Was kann wertschätzend betrachtet, “abgestaubt” und wieder “ins Regal” zurückgestellt werden? Gibt es etwas, das auf unsere Seele ähnlich klärend und erfrischend wirkt wie ein angenehmes Bad auf den Körper?

Vielleicht eine ungute Gewohnheit ablegen? Einen Kontakt, der einem nicht gut tut, beenden? Ein Missverständnis klären oder einen alten Streit beilegen? Sich ein Thema “von der Seele” schreiben? Ein offenes und vertrauensvolles Gespräch mit der besten Freundin oder dem besten Freund führen?

Nur zu: Die beste Zeit dazu ist ….. jetzt!

Frühjahrsputz für die Seele